Lohnfortzahlung Militär / Zivilschutz

Militär / Zivilschutz

Unter dem Passus ‚…Erfüllung gesetzlicher Pflichten…‘ in OR 324a Abs. 1 wird grundsätzlich auch der Dienst im Militär oder im Zivilschutz subsummiert – nebst anderen gesetzlichen Pflichten.

In den 50er-Jahren trat jedoch das EOG in Kraft, die Erwerbsersatzkasse wurde geschaffen. Diese vergütet 80% des in der AHV versicherten Lohnes, beginnend ab dem ersten Tag. Die EO-Kasse erbringt Leistungen an Personen welche Dienst leisten in Militär, Zivilschutz, im Rotkreuzdienst, im Zivildienst oder an solche, welche an eidgenössischen oder kantonalen Leiterkursen von J+S oder Jungschützenleiterkursen teilnehmen.

Ob die restlichen 20% vom Arbeitgeber vergütet werden, hängt vom Goodwil des Arbeitgebers oder einer allfälligen vertraglichen Vereinbarung ab.

Nicht Erwerbstätige oder Geringverdiener erhalten eine Mindestentschädigung, Spitzenverdiener eine Maximalentschädigung. In der Rekrutenschule erhalten alle Teilnehmenden die Mindestenschädigung, nur Personen mit Kindern erhalten mehr.
Eine Übersicht über die aktuellen Tagesentschädigungen aus der EO-Kasse finden Sie hier